Friedensräume

Lüdinghauser Friedensräume

Umbaumaßnahmen

Die Menschenrechtsorganisation ACAT (Aktion der Christen zur Abschaffung der Folter), mit denen wir uns bislang die Friedensräume teilten, hat ihre Geschäftsstelle verlegt. Dies bot uns nun die Möglichkeit, unsere teilweise beengten Räumlichkeiten großzügiger zu gestalten. Hierzu war es nötig, eine Zwischenwand großteils herauszunehmen und sie durch eine großzügige Schiebetür zu ersetzen, so dass jetzt einerseits für das Internationale Cafe und offenere Veranstaltungen mehr Platz zur Verfügung steht, anderseits für verstärkt anfallende kleinere Angebote der Raum auch der Situation angemessen entsprechend genutzt werden kann. Ein wenig Farbe lockert die Räumlichkeiten angenehm auf, die gewonnene Offenheit schafft eine lockerere Atmosphäre.

Bild FriedensraeumeUmbaumaßnahmen

Nachdem ein Großteil der Zwischenwand von einer Fachfirma herausgebrochen und entsorgt worden war, erledigten Asylsuchende die weiteren anfallenden Renovierungsarbeiten.

Bild FriedensraeumeUmbaumaßnahmen

Wissenswertes

Von diesem eher ungewöhnlichen Ort, dem ehemaligen Ladenlokal einer Apotheke, gehen Impulse zu weltweit sozialen Aktivitäten aus, wobei er gleichzeitig auch Aktionsraum für Projekte ist, die von in dieser Stadt beheimateten Gruppen und Organisationen getragen werden.

Die Friedensräume, wesentlich gesponsert durch eine langjährige Unterstützerin der Aktivitäten des Vereins, bieten ein ideales Umfeld für die Organisation und die zahlreichen Aktivitäten des Vereins. Sie bieten der Arbeitsstelle Gerechtigkeit und Frieden e.V. Raum, unterschiedliche Aktivitäten umzusetzen. Hier ist der Treffpunkt, um Planungen und Organisation freiwilliger Integrationsarbeit zu entwickeln. Z.B. werden die wichtigsten Ideen für ein Stadtfest gemeinschaftlich angedacht.

Bild Friedensräume Bild Friedensräume